Klausuren / Wiederholungen / Vordiplom?

Krali: Die Klausuren müssen im Grundstudium jeweils in den 2 Wochen nach Ende der Vorlesungszeit geschrieben werden. In einigen BWL-Fächern kann man stattdessen gegen Ende der Semesterferien schreiben und sich so den Lern- und Prüfungsstress etwas aufsplitten. Folgende Klausuren müssen geschrieben werden: Propädeutikaklausuren in Mathe und Finanzbuchhaltung. Diese kann man bis zu 3x schreiben und es ist nur relevant, ob bestanden oder nicht bestanden. Diplomvorprüfungsklausuren in Wirtschaftspädagogik, Statistik 1+2, VWL 1+2, Recht, Wirtschaftsinformatik, Grundlagen der BWL, Investition + Finanzierung, Internes + Externes Rechnungswesen, Produktion + Organisation, Unternehmensführung + Marketing. Jede Klausur kann man 2x schreiben, für zwei Klausuren hat man außerdem einen Drittversuch. Die Noten werden unterschiedlich gewichtet und ergeben die Vordiplomsnote. Wenn man alle Klausuren bestanden hat, erhält man ohne weitere Prüfung das Vordiplom. Die Propädeutikafächer + Wipäd sollten möglichst früh geschrieben werden -> siehe Hauptstudium, vorläufige Zulassung. Das Grundstudium sollte nach 4 Semestern abgeschlossen sein. Hat man nach dem 5. noch Propädeutika oder nach dem 6. noch Vorprüfungen offen, ist bis auf Ausnahmen Schluss. Bei entgültigem Nichtbestehen wird man exmatrikuliert und an allen deutschen Unis (nicht FH!) für Wirtschaftswissenschaften gesperrt.