Doppelpflichtwahlfach Mathe

Was muss man da machen?

Man studiert Mathematik für das Lehramt, "nicht vertieft" nach § 55 (1) 1 LPO I. Man muss also nicht ganz das hohe Niveau von Gymnasial-Mathematik-Lehrern bestehen, sondern studiert Mathe gemeinsam mit Studenten auf das Haupt- und Realschullehramt.
Im Vorlesungsverzeichnis (webinfo.campus.lmu.de, unter "Mathematik, Statistik, Informatik") gibt es eine eigene Rubrik für Mathe als Schulfach. Ihr könnt Euch auch unter www.mathematik.uni-muenchen.de (Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis) informieren.

Vor Semesteranfang gibt es eine sehr empfehlenswerte Einführungsveranstaltung am Mathe-Institut. Ansprechpartner: Dr. Erwin Schörner, Tel. 2180-4498 , E-Mail: Schoerner@LMU.de


Welche Scheine braucht man?

Lineara Algebra und analytische Geometrie I und II (Teil I Wintersemester, Teil II Sommersemester, je 4 h Vorlesung und 2 h Tutorium)

"Integral und Differentialrechnung" I und II und darauf aufbauend "Spezielle Themen der reellen Analysis" (Teil I Wintersemester, Teil II Sommersemester, je 4 h Vorlesung und 2 h Tutorium, "Spezielle Themen der reellen Analysis" je 2 h Vorlesung und 2 h Tutorium im Wintersemester)

Immer im Sommersemester wird eine Veranstaltung "Analytische und synthetische Behandlung geometrischer Probleme" angeboten. Zwar ist dieser Schein nicht Pflicht, die Inhalte tauchen aber regelmäßig im Staatsexamen auf. (2 h Vorlesung, 2 h Übung)

Bei der Anmeldung zum Staatsexamen muss man jeweils den Schein der Vorlesungen "II" (die Scheine der "I"-Vorlesungen braucht man nicht, jedoch bauen "II"-Vorlesungen auf "I" auf) vorlegen, bzw. statt Algebra II den Schein "Analytische und synthetische Behandlung geometrischer Probleme"

Man kann auch die anderen Veranstaltungen für Lehramtsstudenten besuchen, was für ein vollständigeres Matheverständnis vielleicht ganz hilfreich sein kann, z. B. Mathe-Didaktik-Vorlesungen.

Zum Abschluss des Mathe-Studiums empfielt sich der der Vorbereitungskurs "Klausurenkurs zum Staatsexamen" (4h pro Woche)


Wie bekommt man die Scheine?

Das Schwierige, tolle und besonders Aufwendige an Mathe sind die Übungsblätter. Man bekommt wöchentlich ein Übungsblatt zum Stoff, das eingesammelt und korrigiert wird. 50% der Gesamtübungspunkte sind nötig um zu den Klausuren zugelassen zu werden. Klausuren finden bei vierstündigen Veranstaltungen meist zwei im Semester statt (zur Mitte und zum Ende). Auch hier muss man für den Schein in jeder Prüfung 50% schaffen. (Es gibt allerdings auch andere Regelungen, welche die Professoren individuell in den Vorlesungen bekannt geben)


Ist es schwierig?

Für Studenten die Mathe nicht als Horrorfach in Erinnerung haben ist es machbar. Die Inhalte sind allerdings meist recht abstrakt. Wenn man die wöchentlichen Übungen ernst nimmt, bleibt man aber gut dabei. Mathe kann man wie eine Sprache erlernen, Vieles ist Übungssache.


Was ist Inhalt des Staatsexamens?

Mathe ist eines der wenigen Fächer, (wenn nicht das einzige) bei dem am Ende kein eigenes Wipädler-Examen gestellt wird. Es werden die beiden Teile des Staatsexamens für Realschullehrer mitgeschrieben (Lineare Algebra und Integralrechnung). Jeder Teil besteht aus einer vierstündigen schriftlichen Prüfung und einer viertelstündigen mündlichen Prüfung.

Wichtig: Man kann als Wipädler das Examen splitten (z.B. Algebra im September schreiben, mündlich findet die Prüfung dann zwischen Oktober und Dezember statt oder nach Vereinbarung, und im März Integralrechnung und mündlich etwa im Mai).
Um am Examen teilnehmen zu dürfen braucht man das Vordiplom in Wirtschaftspädagogik und die zwei Fortgeschrittenenscheine (s. oben).
Das Staatsexamen wird seit ewigen Jahren mit einem gewissen Aufgabenkanon gestellt. Die Aufgaben werden in den Vorlesungen und Übungen behandelt, außerdem hat die Mathe-Fachschaft in Mathe-Institut den Aufgabensatz zum Kopieren.


Termine, Anmeldungen etc.?

Um an den Vorlesungen teilzunehmen, ist keine Anmeldung nötig. Veranstaltungsort: Matheinstitut, Theresienstraße 37-39 (neben Pinakotheken und Reich der Kristalle). Die Termine für die Examen erfährt man am ISC (Fr. Dr. Boos). Anmeldung für die Septemberprüfung ist etwa im April/Mai, und zwar bei unserem ISC.


Danke an: Monika Kahler, Stefan Krämer, Michaela Reitberger





Ansprechpartner

Wer noch Fragen zum Fach Mathe hat, kann sich gerne wenden an:

nicht verlinkt zum Vorbeugen von Spam-Robots

Als Ansprechpartner brauchen wir natürlich ständig neue Mathe-Studenten, die ganz aktuelle Infos weitergeben können. Wenn Du Dir das vorstellen kannst, melde Dich bitte kurz per eMail. Mit geringem Aufwand hilfst Du Deinen Komilitonen und lernst neue Leute kennen. Du bekommst eine eigene eMail-Adresse, die auf Deine vorhandene weiterleitet, und kannst so auch jederzeit wieder aussteigen.





Kommilitonen kontaktieren

Öffne einfach das Kontaktforum und benutze die Suchfunktion Deines Browsers (z.B unter Bearbeiten/Suchen). Wenn Du als Suchbegriff "Mathe" eingibst, wirst Du schnell Wipäds finden und anmailen können, die diesen Studienschwerpunkt angegeben haben!

Bitte trag auch Du Deinen Studienschwerpunkt ein und sag's anderen Wipäds weiter, denn nur so kann das System funktionieren!

Andere Studenten (auch Nicht-Wipäds), die die gleichen Vorlesungen wie Du besuchen, findest Du z.B. im
StudiVZ